Über den Wildwasserpfad zur Marienseer Schwaig (und zum Hochwechsel)

Print Friendly, PDF & Email

Wer gemeinsam mit Kindern die Marienseer Schwaig und den Hochwechsel erreichen möchte und dabei auch noch was lernen will, tut dies am besten über den Wildwasserpfad von Mariensee aus.

Der Wildwasserpfad beginnt bei einem netten Biotop und folgt gemäßigt steil (allerdings nicht kinderwagentauglich) dem Pöstlingbach bis zu dessen Wasserfall, den man nach rund 45 Minuten erreicht (mit Kindern dauert es sicher doppelt so lange). Von dort aus wandert man nochmal so lange zur Marienseer Schwaig bzw. doppelt so lange zum Wetterkoglerhaus.

Der Wildwasserpfad ist ein interessanter Lehrpfad. Viele Schautafeln erklären Wissenswertes über Wasser, Wetter und Natur und laden auch zum Mitmachen ein. Wer nur einen Halbtagesausflug machen will, für den ist dieser Pfad auch als Selbstzweck lohnend.

Hat man mehr Zeit, so wird wohl der Gipfelsturm auf den Hochwechsel im Vordergrund stehen. Von der Marienseer Schwaig erreicht man diesen bequem über eine wunderschöne Alm in rund einer Stunde. Nach einer Einkehr im Wetterkoglerhaus (zwar nett, aber kulinarisch nicht so der Hammer, was die warme Küche betrifft), wählt man für den „raschen“ Abstieg den bereits bekannten Schindelsteig oder den Almweg.

Fazit: Eine nette, lehrreiche Wanderung, die mit Kindern viel Spaß macht. Aber auch als Erwachsener lässt sich einiges Neues lernen – auch beim wiederholten bewandern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.