Etappe 1: Bergstation Obervierschach – Sillianer Hütte

Print Friendly, PDF & Email
Gesamtzeit: ca. 2 Stunden
Länger: ca. 5 Kilometer
Höhenmeter im Aufstieg: ca. 450

Der erste Tag am Karnischen Höhenweg ist vor allem geprägt von der Anreise. Diese erfolgt relativ komfortabel per PKW oder Bahn bis zum Fuße des Helm in Obervierschach, wo man sein Auto bedenkenlos am Parkplatz der Bergbahn abstellen kann. Diese Bergbahn bringt einen auch bequem bis rund 300 Meter unter den Gipfel des Monte Elmo – der in Kärnten Helm heißt.

Nach eine Einkehr im Bergrestaurant mit fescher Aussicht in die Sextner Dolomiten (diese bzw. eine ähnliche Aussicht begleitet einen ab nun über weite Strecken des Karnischen Höhenwegs) geht es in rund einer Stunde auf den Gipfel des Helm. Der Weg ist dabei gut und nur teilweise etwas steiler. Der Gipfel bietet nicht nur ein wunderbares Panorama, sondern auch gleich das erste sichtbare Relikt des furchtbaren und – wie man vor Ort eindrucksvoll sehen kann – völlig irrationalen Gebirgs-Front-Kampfes zwischen Italien und Österreich im ersten Weltkrieg: eine Gipfelkaserne. Solche Relikte findet man am Karnischen Höhenweg, der im Wesentlichen der ehemaligen Kriegsfront folgt, öfter. Daher heißt er auch Via della Pace – Friedensweg. Möge das Verbindende für immer das Trennende ersetzen!

Weiter geht es vom Gipfel zur schön gelegenen Sillianer Hütte, die man nach rund 2 Stunden erreicht. Diese Hütte dient als erstes Lager am Karnischen Höhenweg.