Etappe 3: Friesenberghaus – Olpererhütte

P1060110

Diese Etappe dient zum Ausrasten nach der langen Etappe 2. Das ist auch dringend notwendig. Wer dennoch sehr rasch weitergehen möchte, weil die kostbare Urlaubszeit beschränkt ist, kann trotzdem die Etappen 3 und 4 verbinden. Das ist de facto leicht machbar. Wir haben dennoch die kurze Variante gewählt, weil schon klar war, dass das Wetter immer schlechter werden wird und eine Besteigung des Schönbichler Horns im Regen von uns nicht gewollt war. Wir hatten also keinen Stress.

Die Tour vom Friesenberghaus zur wunderschön gelegenen Olpererhütte, die ich als High-End-Hütte bezeichnen möchte, ist kurz (ca. 2,5 Stunden, wenn man nicht so wie wir sehr nett mit einem Hirten ins Plaudern kommt) und unbeschwerlich, aber echt schön. Gleich zu Beginn nimmt man die einzige massivere Steigung des Tages in Angriff. Der Rest der Tour besteht aus einer einfachen, aussichtsreichen Querung zur Olpererhütte.

Viele Bäche und kleine Blockhalden sind zu überqueren und zwei, drei etwas kniffligere Passagen erwarten den Wanderer – aber alles in allem handelt es sich um eine leichte Wanderung, die sehr anregend ist. Auch Murmeltiere und Steinböcke können in der imposanten Bergwelt beobachtet werden. Einfach wirklich eine schöne Tour.

Fazit: Kurz und bündig, aber wunderschön geht es zur Olpererhütte. Ein feiner Tag in imposanter Bergwelt!

Schreibe einen Kommentar


*