Über Lohm- und Almgraben auf das Schneealpenhaus

Print Friendly, PDF & Email

Die Schneealpe ist uns ja schon von vielen Wanderungen bekannt. Unter anderem vom wegdersonne.at. Heute möchte ich eine Rundtour vorstellen, die sämtliche Aspekte dieses Plateauberges ins Bild rückt – von lieblich bis majestätisch.

Unsere Runde startet in Altenberg am Parkplatz Lohmweg. Diesen erreichen wir, indem wir der asphaltierten Straße am Lohmweg bis zum Lurgbauer folgen. Dort fahren wir einfach gerade auf einer Forststraße weiter, bis wir in Kürze den Parkplatz erreichen.

Gleich von Beginn an geht es – zuerst leicht, dann steiler im Lohmgraben bergauf. Dabei queren wir ein Bachbett, das bereits den Blick auf die bizarre Landschaft des Almgrabens frei gibt, die wir später durchwandern werden.

Zuerst geht es aber noch recht bequem auf einem Steiglein aufwärts. Waldstücke wechseln ab mit waldlosem Steilgelände, von wo aus wir den Blick auf die imposante Felskulisse der Schneealm immer wieder genießen dürfen. Schnell gewinnen wir an Höhe, passieren einen besonders schönernAussichtspunkt nach Altenberg, bis wir eine Steig-Gabelung erreichen. Obwohl unser Ziel das Schneealpenhaus mit seiner fantastischen Küche ist, wenden wir uns weiterhin dem Almgraben zu und folgen dem Wegweiser zur Lurgbauerhütte.

Was nun folgt ist nicht mehr und nicht weniger als der vielleicht landschaftlich imposanteste Aufstieg auf die Schneealpe. Hochgebirgsfeeling kommt auf und der manchmal weitere, manchmal engere Almgraben gibt wunderbare Blicke auf die bizarre Umgebung frei. Sehr lohnend!

Nach einiger Zeit entwickelt sich der Almgraben vom alpinen Erlebnis hin zu einer Almfläche und wir erreichen die Hochfläche der Schneealpe und einen Tisch mit Bänken. Hier gibt es die Gipfeloption „Schauerwand“, die wir selbstverständlich – der fulminanten 360°- Aussicht wegen – gewählt haben.

Vom Schauerwandkreuz sieht man auch schon unser eigentliches Ziel – das Schneealpenhaus. Dieses wurde neu übernommen und wird jetzt durch das junge Wirteteam nicht nur dem bisher guten kulinarischen Ruf gerecht, sondern übertrifft ihn bei Weitem. Man kann wirklich von alpiner Haubenküche sprechen, ohne zuviel Erwartungen zu wecken. Mit dieser Gewissheit und der Aussicht über die Almstraße erreichen wir das Schneealpenhaus nun auch sehr einfach und rasch.

Nach einer Stärkung und Rast machen wir uns nun an den Abstieg. Über den weithin bekannten Panoramaweg erreichen wir den Parkplatz der Mautstraße (Kohlebenstand). Dort wählen wir den Waldsteig nach Altenberg, dem wir eine geraume Zeit lang folgen. So geht es hurtig bergab und schließlich wechseln wir an einer Forststraße, der wir nur kurz folgen – auf den Knappensteig. Dieser Steig durch urigen Wald bringt uns schließlich zum Lurgbauer zurück, in dessen Nähe unser Auto parkt.

Fazit: die landschaftlich vielleicht erlebnisreichste Runde über die Schneealpe, die diesen Berg von all seinen Seiten zeigt. Extrem lohnend! 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.