Sonnenberg-Überschreitung

Print Friendly, PDF & Email

Über den Weg von Eisenstadt zum Sonnenberg habe ich schon einmal berichtet: 2-Warten-Wanderung. Mittlerweile durfte ich auch die aussichtsreiche Burgruine Hornstein kennenlernen und gemeinsam mit den zwei Warten ergibt sich bei Tourstart in Hornstein eine “Rundwanderung”, die ich hier vorstellen möchte.

Wobei: eine Rundwanderung ist es leider nur zur Hälfte, denn der Verbindungsweg, den es bräuchte, um (fast) keinen Weg doppelt zu gehen, ist leider völlig verwachsen. Macht aber nichts: auch so ist diese Wanderung die vermutlich aussichtsreichste im durchgehend bewaldeten Leithagebirge. Pluspunkt: man überschreitet dabei auch die höchste Erhebung des gesamten Leithagebirges (Sonnenberg, 484m).

Gestartet wird beim Friedhof Hornstein. Vorbei am Friedhofsberg (der wird am Schluss der Tour noch wichtig) folgt man zuerst der Forststraße und später einem Waldweg auf den Brunnenberg. Hier kann man eine feine Aussicht auf das Wiener Neustädter Becken und weiter in das Wiener Becken genießen.

Über den Kleinen Sonnenberg wird schließlich der (große) Sonnenberg erreicht. Hier steht als Aussichtswarte ein ehemaliger Grenzwächter-Turm, dessen Besteigung man sich nur antun sollte, wenn die Sicht am Brunnenberg bis zum Schneeberg reicht. Ansonsten haben wir am Ende der Tour noch ein sehr ähnliches Panorama wie am Sonnenberg und eine Wartenbesteigung ist gar nicht notwendig.

Auf schönen Wegen geht es nun nach Eisenstadt, wo die Jubiläumswarte auf uns wartet. Hier ist die Besteigung ein Muss, denn sonst versäumt man den Blick über den Neusiedlersee – und darüber hinaus. Außerdem bietet sich hier eine schöne Rast an, um sich für den Rückweg an Mitgebrachtem zu laben.

Der Rückweg geht wieder durch schönen Wald und führt zum Highlight der Tour: dem Friedhofsberg. Bevor wir den Friedhof erreichen, geht es rechts steil eine Wiese hinauf. Die Wiese ist bereits Teil einer uralten Burganlage, von der am Gipfel nur noch ein kleiner Teil eines Turmes sichtbar ist. Der steile Aufstieg lohnt jedenfalls, denn nun eröffnet sich ein Panorama über das gesamte Wiener Neustädter und Wiener Becken. Vom Hochwechsel über Rax, Schneeberg, Hohe Wand, Anninger, usw. Ein absolutes Highlight des Leithagebirges, das freilich auch ohne Wanderung erreichbar ist.

Fazit: Viele aussichtsreiche Runden im Leithagebirge gibt es nicht. Dies ist die aussichtsreichste davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.