Großer Marchberg & Mayerlinger Bischofsmütze

Print Friendly, PDF & Email

Der Wienerwald fristet für mich persönlich ja eher ein Dasein abseits des Rampenlichts. Ich denke, dass ist wegen seines Images als Overtourism-Region rund um Wien. Dieses Image ist aber größtenteils gar nicht richtig und so spielt der Wienerwald gerade in seinen stillen Ecken seine wahre Pracht aus.

Eine dieser stillen Ecken ist der Gipfel des Großen Marchbergs. Auf ihn kommt man nur auf kleinen, unscheinbaren Jagdsteigen und so kommt es, dass man diesen Gipfel samt seiner Aussicht vom Hohen Lindkogel bis hin zum Schneeberg in der Regel für sich alleine hat. Bricht man von Mayerling aus auf, kann man einen zweiten, sehr lohnenden und etwas bekannteren Gipfel im Anschluss dranhängen – nämlich die Bischofsmütze in Mayerling. So ergibt sich eine wunderbare und äußerst lohnende Rundwanderung von ziemlich genau 11 km.

Gestartet wird direkt in Mayerling – in meinem Fall am Parkplatz des Karmels Mayerling. Man folgt nun der Via Sacra bis nach Maria Raisenmarkt, wo man gleich am Ortsbeginn auf einen Waldweg abzweigt, der einem bequem zum unscheinbaren Einstieg in den (natürlich unmarkierten) Jagdsteig auf den Großen Marchberg bringt. Der nun folgende Anstieg hat es in sich. Im Wesentlichen geht es direkt auf den Gipfel. Dieser erwartet den Wanderer mit einer unverhofft feinen Aussicht und lädt zum Rasten ein.

Es geht auf der anderen Seite des Marchbergs wieder steil, aber kürzer hinunter, wo man bald auf den Allander Wanderweg Nr. 8 stößt, den man ab nun weitergeht. Es folgen ein paar schmucke Almwiesen und schließlich ein Rastbankerl bei einem Gehöft, hinter dem der Einstieg in den Aufstieg zur Bischofsmütze versteckt ist.

Im Gegensatz zum Marchberg ist die Bischofsmütze relativ bekannt und so wird man auf diesem alpiner anmutenden Gipfel selten alleine sein. Was dem großartigen Panorama und den Tiefblicken hinab auf Mayerling und Alland aber gar keinen Abbruch tut. Ein wirklich lohnendes Ziel!

In Kürze erreicht man nach der Bischofsmütze wieder Mayerling und somit wieder den Ausgangspunkt.

Fazit: Eine wahrlich großartige Runde, die jedem gefallen wird! Auch mit motivierten Kindern gut machbar, da es viel zu sehen und zu erleben gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.