Wenigzell, Rundwanderweg 6

Wer im Joglland rund um Wenigzell Urlaub macht, dem stehen viele schöne Möglichkeiten offen, intakte Natur zu erleben. Sei es wandernd oder Mountainbike fahrend.

Ich möchte heute den Rundwanderweg Nr. 6 in Wenigzell vorstellen, der das Joglland in vielen Facetten erlebbar macht und dabei eine bequeme und abwechslungsreiche Wanderung darstellt. Wir starten – je nach Parkmöglichkeit – am oder in der Nähe des Hauptplatzes von Wenigzell. Von hier weg ist der Rundweg beschrieben und vorbildlich markiert. Auf der ganzen Strecke ist nur einmal nicht 100% klar, in welche Richtung man abzweigen muss. Ich selbst habe vor lauter Begeisterung über das perfekte Frühlingswetter, das uns erwartete, die ersten wenigen hundert Meter der Strecke nicht aufgezeichnet. Ich denke aber, aus der GPS-Aufzeichnung unten kann man den Start trotzdem gut ableiten 🙂

Wir gehen ein Stück durch den Ort und queren die Wenigzellerstraße. Vorbei an Gehöften führt der Weg in einen Wald. Wie alle Wälder der Umgebung ist dieser bestens gepflegt und lädt auf einer Holzliege zum Waldbaden ein. Darauf sollte man sich jedenfalls einlassen und so die Natur in aller Ruhe genießen.

Frisch waldgebadet wandern wir weiter in den Ortsteil „Im Winkl“, wo wir links am „Sommersguter Moor“ vorbeigehen. Um das Moor führt ein „Tut gut“-Pfad und wer will, kann die hier vorgestellte Runde um eine Runde ums Hochmoor erweitern. Wir passieren die Häuser „Im Winkl“ und gelangen schließlich wieder in einen herrlichen, äußerst moosreichen Wald. Durch diesen führt uns der Weg – vorbei am Ortsteil „Kleinland“ – zu einer schönen Wiese. Diese nutzten wir für ein kleines Schläfchen in der Sonne – umgeben von Ruhe, Wald und Vogelgezwitscher. Sehr entspannend!

Es ist im Frühling nicht ganz klar, wie der Weg auf dieser Wiese weiter verläuft und so erreichten wir die anschließende Straße an einer Stelle ohne Markierung bzw. Wegweiser. Damit entdeckten wir die einzige Lücke in der vorbildlichen Markierung dieses Weges. Durch den Ortsteil „Poschen“ geht es nun zur genial gelegenen Bratl-Alm. Zeit für eine Einkehr! Nach dieser schafften wir es – allerdings durch menschliches Versagen 🙂 – nochmals kurz falsch abzubiegen, erreichten dann aber regulär über „Im Büchel“ unseren Ausgangsort wieder.

Fazit: Eine schöne Wanderung, um die abwechslungsreiche Gegend rund um Wenigzell kennen und auch lieben zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.