Etappe 3: Obstanserseehütte – Neue Porzehütte

Print Friendly, PDF & Email
Gesamtzeit: ca. 8 Stunden
Länger: ca. 13 Kilometer
Höhenmeter im Aufstieg: ca. 860

Während eine beliebte Variante des Karnischen Höhenweges samt einiger eher schwierigen Passagen über den Kammweg führt, verlässt der Hauptweg auf dieser Etappe den Kamm, um den Wanderer durch das schöne Erschbaumtal zu führen.

Von der Obstanserseehütte geht es gleich zu Beginn des Tages rauf auf das Roßkopftörl. Dem bequemen Aufstieg folgt ein langer, sehr steiler und direkter Abstieg in das Erschbaumtal. Hier plant man am besten bei der (unbewirtschafteten) Tscharrhütte eine längere Rast ein.

Sehr bequem erfolgt der anschließende Anstieg auf den Hintersattel, im Zuge dessen man rund 500 Höhenmeter überwindet. Von dort ist in Kürze die Filmoorhütte erreicht, die zum Mittagstisch lädt.

Der Weiterweg von der Filmoorhütte bzw. Standschützenhütte gestaltet sich vielfältig. Zuerst gilt es das malerische Filmoor zu durchqueren, das beim Oberen Stuckensee gen Heretriegel verlassen wird. War der Weg bis hierher lieblich, so gestaltet sich der Abstieg (tw. versichert) durch das Roßkar als nochmals recht anstrengend und technisch schwieriger. Man ist froh, nach rund eineinhalb Stunden ab dem Heretriegel die gemütliche Porzehütte zu erreichen, wo gutes Bier und hervorragendes Essen warten.