Großer Kitzberg

Print Friendly, PDF & Email

Dass ich ein Fan der Gutensteiner Alpen bin, haben aufmerksame Leser_innen sicher schon erkannt. Heute möchte ich eine einfache, jedoch ausgesprochen abwechslungsreiche Wanderung vorstellen. Ausgangspunkt ist – wie bei der Wanderung auf die Hohe Mandling – der Bahnhof Miesenbach in Reichental und es geht auf den Großen Kitzberg. Dieser unscheinbare Berg, der nur deshalb auffällt, weil er von der Aussichtskanzel am Weg auf die Hohe Mandling in voller Pracht vor einem liegt, fristet wohl ein unbekanntes Dasein. Dabei bietet er viel Abwechslung auf einfachen Wegen.

Eine kurze Zeit lang wird dem Radweg nach Pernitz gefolgt, bis ein Weg links abzweigt. Durch eine Mini-Klamm gelangt man auf den Rand einer Wiese, von wo aus es nach rechts hoch geht. Im Wesentlichen wandert man auf einem Steiglein entlang eines Baches zu einem guten Forstweg, der einem zur wunderschönen Talwiese bringt. Diese werden wir noch am Ende der Wanderung in vollen Zügen genießen. Nun geht es erst mal – der grünen Markierung folgend – zum Rudolf-Fordinal-Haus. Theoretisch bestünde hier eine Einkehrmöglichkeit. 

Unmarkiert wird dem Weg rechts des Hauses bis zur Elisabeth-Aussicht gefolgt. Diese ist eine kleine, enge Felskanzel mit Blick in die Piestingtalenge. Bequemer kann man die im Grunde selbe Aussicht rund 50 Meter weiter im Sitzen genießen.

Nach erfolgter Rast geht es unmarkiert auf schmaler Steigspur weiter, die bald bergab führt und eine Forststraße erreicht. Zweimal nach links abgezweigt, und sie liegt vor einem: die wunderschöne Gipfelwiese des Großen Kitzbergs. Über sie geht es zurück zum bereits bekannten Schutzhaus. 

Zum Abstieg wählt man eine der möglichen Forststraßen bzw. Waldwege (siehe GPS-Track). Alle davon sind unschwierig und recht gemütlich zu bewandern. Schließlich wird wieder die Talwiese erreicht, der nun ein Stück in Richtung Waidmannsfeld gefolgt wird. Eine wirklich schöne Location! Liebliche Berge im Vordergrund laden zum Träumen ein und der Schneeberg im Hintergrund zeigt sich von seiner netten Seite. Mehr Gutensteiner Alpen geht nicht!

Dort, wo man auf den Weitwanderweg 01 stößt, findet der Wanderer auch wieder einen Wegweiser zurück nach Miesenbach. Entlang des 01er gelangt man so wieder zum Ausgangspunkt retour.

Fazit: Wer eine leichte, kurze Wanderung in den Gutensteiner Alpen sucht, die noch dazu familientauglich und abwechslungsreich ist, ist mit dem Großen Kitzberg sehr gut beraten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.