Etappe 2: Gamshütte – Friesenberghaus

Tagwache um 3/4 6 Uhr morgens. Da wir aber wirklich gut und bequem im 6-Mann-Notlager in der Gaststube nächtigen konnten, war das zeitige Aufstehen kein Problem. Weiterer Vorteil: wir waren damit die ersten beim Frühstücksbuffet. Nachdem wir uns auch noch ein „Lunchpaket“ in Form von zwei Broten bereiten ließen, ging es los zur wohl anstrengensten …

Etappe 3: Friesenberghaus – Olpererhütte

Diese Etappe dient zum Ausrasten nach der langen Etappe 2. Das ist auch dringend notwendig. Wer dennoch sehr rasch weitergehen möchte, weil die kostbare Urlaubszeit beschränkt ist, kann trotzdem die Etappen 3 und 4 verbinden. Das ist de facto leicht machbar. Wir haben dennoch die kurze Variante gewählt, weil schon klar war, dass das Wetter …