Rudolf-Decker-Steig (B), Steinwandklamm

Steigname: Rudolf-Decker-Steig
Schwierigkeitsgrad Erwachsene: A bis B
Schwierigkeitsgrad Kinder: A bis B
Zustieg: ca. 20 Minuten
Steiglänge: ca. 100 Höhenmeter
Kletterzeit: ca. 60 Minuten
Mehr dazu: bergsteigen.at
Die Steinwandklamm nahe Weißenbach an der Triesting im Ortsgebiet von Furth war mir bis heute unbekannt. Schade, denn es handelt sich um ein Naturjuwel, das auf der Must-See-Liste jedes (Ost-)Österreichers stehen sollte.

Aber besser spät als nie dachten wir uns heute, und begaben uns in die Klamm, welche wir entlang der linken Begrenzungswand über den Rudolf-Decker-Steig bezwangen. Dieser Steig ist sehr originell über mehrere Leitern so angelegt, dass er in zwei Schwierigkeitsgraden (nämlich A und B) begangen werden kann und sich somit hervoragend für einen Familienausflug eignet. Selbst wenn man – so wie wir – die schwierigere Variante wählt, belaufen sich die „Schwierigkeiten“ auf eine sehr lange, sehr luftige Leiter. Hier hat Selbstsicherung Sinn, wobei man im restlichen Steigverlauf darauf verzichten kann. Das tragen eines Helmes sollte aber nicht vergessen werden. Einerseits, weil in jeder Klamm und auf jedem Steig dieser Art erhöhte Steinschlaggefahr droht und andererseits, um sich in einer der zahlreichen Höhlen nicht den Kopf zu stoßen.

Überhaupt sind die vielen Höhlen, die teilweise zur weiteren Erforschung einladen, das Highlight des Rudolf-Decker-Steiges. Nicht nur für Kinder. Neben dem Helm empfiehlt sich daher dringend die Mitnahme einer Lampe.

Da der Steig am Beginn der Klamm vom Normalweg abzweigt und sich mit diesem vor einer interessanten Höhle namens „Türkenloch“ (selbe Hintergrundgeschichte wie beim Flatzer Loch) wieder vereinigt, können auch weniger kletterfreudige Familienmitglieder die Klamm problemlos durchschreiten und ein wenig Nervenkitzel im Türkenloch erleben.

Fazit: Die Steinwandklamm eignet sich hervorragend als Familienausflugsziel. Der Rudolf-Decker-Steig sollte auch von kleineren Kindern problemlos bewältigbar sein, führt sehr schön angelegt durch mehrere kleine Höhlen und ist eine kurzweilige, wunderschöne Sache. Also: unbedingte Empfehlung!

Hinweis: Eine Klammbegehung kostet Eintrittsgeld. Nämlich EUR 2,00 für Erwachsene und EUR 1,00 für Kinder. Das soll es einem aber wert sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.