Ein Familienklassiker: die Wildgehege-Runde (Hohe Wand)

Print Friendly, PDF & Email

Da alpenlandmagazin.at bis Anfang dieses Jahres ausschließlich Familientouren auf Klettersteigen behandelte und ich aufgrund der Nachfrage erst 2012 damit begann, auch Wanderungen vermehrt vorzustellen, rutschte mir ein Klassiker durch. Und zwar ausgerechnet jene kurze Wanderung, die bereits meine Kindheit nachhaltig prägte. Wahrscheinlich nicht nur meine, sondern auch die vieler Menschen im Raum Wr. Neustadt, Neunkirchen und Wien. Und zwar die Wildgehe-Runde auf der Hohen Wand.

Die leichte Wanderung über rund 3,5 km eignet sich hervorragend auch für die Kleinsten, ist von Beginn an spannend und abwechslungsreich und hält das Naturparkstüberl samt Heimatmuseum und riesigem Erlebnisspielplatz als Abschluss bereit. Man passiert dabei diverse Gehege mit kleinen (Streichelzoo) und großen (Hirsche, Steinböcke etc.) Tieren, die man auch mit Futter aus den bereit gestellten Futterautomaten (Kleingeld mitnehmen!) füttern kann. Dies ist vor allem im Falle des Hirschgeheges eine eindrucksvolle Sache.

Je nachdem, wie lange man sich bei den einzelnen Gehegen, die jeweils etwas weiter auseinander liegen und die man sich daher „erwandern“ muss, aufhält, braucht man für die Runde ca. 1,5 bis 2 Stunden und überwindet dabei nicht mehr als 90 Höhenmeter.

Wer auch in die Ferne blicken möchte, kann dies vom neuen Aussichtsturm aus tun, der über den Spielplatz des Naturparkstüberls erreichbar ist.

Fazit: Für jedermann ein Muss! Bonus: die Runde ist auch kinderwagentauglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.