Der Göller – ein wunderbarer Aussichtsberg

Print Friendly, PDF & Email

Einer der schönsten Aussichtsberge in den Wiener Hausbergen ist sicherlich der Göller. Man kann seine liebliche, wunderschöne Gipfelwiese auf vielen Wegen erreichen – der direkteste führt vom Gscheid bei Kernhof direkt auf den Gipfel. Die Wanderung ist schweißtreibend, aber durchaus familientauglich. Jedenfalls gilt es vom Gscheid weg auf ziemlich geradem Wege rund 850 Höhenmeter zu überwinden. Zuerst geht es – ca. die Hälfte des Weges – durch lichten Wald, der später in ein eher steileres Latschenfeld übergeht. Vom Gscheid weg erscheint der Gipfel eher fad, weil seine schönere Seite unsichtbar ist – aber genau das macht den Reiz dieser Wanderung aus. Denn einmal oben angelangt kann man sich kaum satt sehen vom überwältigenden Panorama und der entzückenden Wiese, die zum Verweilen einlädt. Rund zwei Stunden hat man – ohne Pause – bis hierher gebraucht und rund zwei Stunden braucht man über den selben Weg wieder, um das Gscheid zu erreichen. Es ist also dringend empfohlen, die Gipferast intensiver ausfallen zu lassen und ohne Hast das von der Natur gebotene Schauspiel zu genießen.

Beim Abstieg kommt man beim Gsenger vorbei. Sollte man diesem nicht schon im Aufstieg einen Besuch abgestattet haben, so sollte man dies nun tun. Einerseits wegen des schönen Rückblicks auf den Göller, andererseits weil sich neue Perspektiven auf die Umgebung eröffnen.

Fazit: Eine – wenn man bedenkt, dass doch rund 850 Höhenmeter zu überwinden sind – kurze, aber sehr intensive Wanderung auf einen relativ unbekannten und daher ruhigeren, aber wunderschönen Berg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.